Gesundheitsfördernde Grundschule

Gesundheitsfördernde Grundschule

Unsere Schule wurde im April 2010 durch Frau Kultusministerin Dorothea Henzler zertifiziert zur Gesundheitsfördernden Schule.

Gesundheitsförderung bezieht an unserer Schule am Treppenweg alle Bereiche des schulischen Lebens ein. Hierbei wird das Ziel verfolgt, eine Kompetenz zur Förderung der jeweils eigenen Gesundheit zu entwickeln und diese zu stärken.

Unsere Schule bietet – über das normale Maß hinaus – zahllose Aktivitäten im täglichen Miteinander, die dazu dienen, die Gesundheit an Leib und Seele zu fördern und zu erhalten.

Alle Kollegen, unsere Mittagsbetreuung, unsere Sekretärin, unser Hausmeister, unser Förderverein und auch Eltern setzen sich seit Jahren im besonderen Maße dafür ein, den Aspekt Gesundheit in alle Bereiche des schulischen Lebens einfließen zu lassen.

Wie im Schulprogramm genauer nachzulesen ist, wird zur expliziten Gesundheitsförderung aller an der Schule beteiligten Personen auf folgende Bereiche besonderes Augenmerk gelegt:

Soziales Verhalten

Soziales Lernen findet in allen 1. Klassen in speziellen Trainingseinheiten aus dem Programm „Faustlos“ statt. Dieses Gewaltpräventionsprogramm ist eigens für den Grundschulbereich entwickelt und zielt darauf ab, impulsives und aggressives Verhalten von Kindern zu vermindern und ihre sozialen Kompetenzen zu erhöhen.

Ab Klasse 2 kommt das Konzept des Klassenrats zum Einsatz. In wöchentlich stattfindenden Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schüler über selbst gewählte Themen. Dabei lernen sie nach und nach, wie man Probleme selbstständig und demokratisch lösen kann.

Zur Unterstützung des Kollegiums haben wir an der Schule Beratungslehrer für Sucht- und Gewaltprävention.

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung ist ein Thema, das an der Schule am Treppenweg vom ersten Schultag an eine große Rolle spielt und dies zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Grundschulzeit.

So werden im Rahmen von Elternabenden regelmäßig die Zusammenhänge zwischen einer gesunder Ernährung und der Leistungsfähigkeit von Kindern erörtert, sowie Kooperationen und Absprachen mit den Eltern in Bezug auf ein gesundheitsbewusstes Frühstück getroffen. Auf dieser Basis ist das tägliche gemeinsame Frühstück ein wichtiges Ritual in allen Klassen. Dieses wird erweitert durch verschiedene Angebote zur Verbesserung des Trinkverhaltens der Schüler, z.B. Wasserkästen in den Klassen oder Zubereitung von Tee.

Einmal im Jahr findet an der Schule am Treppenweg außerdem ein Aktionstag zum Thema „Gesundes Frühstück“ statt. Bei der gemeinsamen Zubereitung der Speisen wird nicht nur der Blick für gesunde  Nahrungsmittel geschärft, sondern es werden auch lebenspraktische Fertigkeiten entwickelt. Darüber hinaus werden Essen und Trinken als soziales und kulturelles Geschehen erlebt.

Die Vermittlung fachbezogener Inhalte zur gesunden Ernährung erfolgt schwerpunktmäßig im Sachunterricht der Jahrgangsstufe 3 durch die intensive Erarbeitung des Ernährungskreises. Doch auch schon die jüngeren Schüler werden damit konfrontiert, v.a. wenn es um Zahngesundheit, bzw. um zahngesunde Ernährung geht.

Bewegung

Um unseren Schülern die Möglichkeit zu bieten, vielfältige Bewegungserfahrungen zu machen, achtet unsere Schule auf ein reichhaltiges Bewegungsangebot.

Neben regelmäßigen Bewegungszeiten innerhalb des Unterrichts spielt dabei die aktive Pausengestaltung eine große Rolle. Diesbezüglich werden für die Schüler gezielte Anreize geschaffen, wie z.B. eine Kletterwand, ein Klettergerüst, eine Rutsche, ein Bolzplatz, zahlreiche Hüpfspiele sowie eine  Kiste mit zusätzlichen Bewegungsspielen für jede Klasse. Weiterhin organisieren die Klassen der Jahrgangsstufe 4 in regelmäßigen Abständen diverse kooperative Pausenhofspiele in Eigenregie, welche im Klassenverband vorbereitet werden.

Die größte Bedeutung in Bezug auf das Thema Bewegung hat wahrscheinlich nach wie vor der Sportunterricht, innerhalb dessen die Kinder auf verschiedenen Ebenen gefördert und gefordert werden. Unter anderem werden sie hier auch auf die Bundesjugendspiele sowie auf inner- und außerschulische Turniere (z.B. BrennballHandball, Leichtathletik) vorbereitet und erhalten die Möglichkeit, das Sport- und/oder Laufabzeichen zu machen. Mittlerweile nimmt eine Vielzahl unserer Schüler auch an offiziellen Stadtläufen mit großer Motivation und Erfolg teil. Auch die Speed4-Meisterschaft wird künftig fest in unser Programm aufgenommen.

Zusätzlich zu den im Stundenplan vorgeschriebenen Sportstunden werden auch immer wieder Sport-AGs für besonders interessierte Kinder am Nachmittag angeboten (z.B. Fußball, Handball, Tennis, Tanz, etc.).

Bewegungsförderung an der Schule am Treppenweg findet zu einem großen Teil auch in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern statt. Kooperationen bestehen beispielsweise mit Physiotherapeuten (Rückenschule), Tennislehrern, einer Talentaufbaugruppe zur Förderung sportlicher Talente, der Deutschen Olympischen Gesellschaft sowie der Jugendverkehrsschule.

Verkehrserziehung

In Anbetracht dessen, dass die Schule am Treppenweg eine Stadtschule ist, die verkehrstechnisch direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße B45 situiert ist und ein nicht unbeträchtlicher Teil unserer Schulkinder mit dem Bus aus den verschiedenen Ortsteilen zur Schule kommt, ist das Thema Verkehrserziehung bzw. Mobilitätsbildung ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts in allen Klassen.

Folgende Themen werden dabei schwerpunktmäßig in den Blick genommen:

Mein Schulweg zu Fuß                                                                  

Verkehrsverhältnisse rund um unsere Schule 

Mein Schulweg mit dem Bus (Busschulung in Jahrgangsstufe 4)

Mobilität im Freizeitbereich: Fahren mit dem Roller

Fahrradfahren mit Radfahrprüfung